Kleine Fotolehre 

Hinter der Schaufensterscheibe eines Fotostudios lese ich: "In dringenden Fällen" möge man den Fotografen außerhalb der Geschäftszeiten telefonisch kontaktieren. Diesen Fotografen lobe ich mir. "Dringende Fälle"! Also etwa: Ich habe gerade den Nobelpreis gewonnen und die Welt verlangt nach meinem pressetauglichen Konterfei! Oder die Katze stirbt und muss noch schnell für die Ewigkeit fixiert werden, zudem die Fotografie ja seit je ein Prozess auf Leben und Tod ist. Jenseits solcher existentiellen Angelegenheiten nimmt das "sinnliche Scheinen der Idee" inzwischen überhand. Die Bilder sind in das Zeitalter ihrer ungezügelten Vermehrung, in ein "Ikonotop" ohne natürliche Feinde eingetreten. So betrachten wir Bilder, die uns immer gleich-gültiger werden, bis schließlich die abgebildete Welt nur noch als wucherndes Déjà-vu der Belanglosigkeiten wahrgenommen wird. Darin verliert jene vorgängige Welt selbst ihren Charakter als "dringender Fall", die ihr zugrunde liegenden Verhältnisse lassen uns ähnlich unberührt wie die von ihnen kündenden Bilder...

 

Rheinromantik Loch Ness

© Goedart Palm 

 

Aktuell - Aphorismen - Autor - Bioethik - Email - Galerie - Home - Impressum - Krieg - Literatur - Personen - Rechtsanwaltskanzlei - Satiren - Telepolis

Home ] Nach oben ] Neue Seite 21 ]

 

Copyright. Dr. Goedart Palm 1998 - Stand: 21. Mai 2014.