cmwsm.jpg (5760 Byte)

 

 

Theater Stadt Bonn Gefühlte 56 Projekt Solveig Palm

Gefühlte 56 - Zitat Ulrike Strauch, General-Anzeiger v. 17.08.2006: "Gefühlte 56 - 100 Jahre Klassik" heißt das Musik- und Theaterprojekt, das am Samstag, 23. September, im Lampenlager der Halle Beuel Premiere feiert und damit die 2005 mit "Ludwig van trifft Friedrich von" begonnene dramatische Reihe fortsetzt."

 

Gefühlte 56

100 Jahre Klassik  

Impressionen zu einem Musik/Theaterprojekt von "Beethoven Bonnensis"

in Kooperation mit dem Theater Bonn zum Beethovenfest 2006  

Zwei nicht ganz unbekannte Herren aus Düsseldorf unterhalten sich im Jahr ihres Todes über Mozarts 100. Geburtstag. Was verbindet sie mit dem Wegbereiter der Klassik, mit dem musikalisch unübertroffenen Anti-Intellektuellen Mozart? Und was hat der mit „56“ verstorbene Beethoven dazu beizutragen? Was sagt Musik über Gefühlslagen und Gefühlsmöglichkeiten aus, und wie verändern sich diese von der Früh- bis zur Spätklassik? Bleibt „Romantik“ bis heute aktuell oder begann damals das Zeitalter der „coolen“ Ironie? Im Jahr 2006 ist es das Stichwort „Emotionale Intelligenz“, unter dem sich einige Jubilare in einer Talkshow versammelt haben.  Musikalität und Gefühl, auch unter der Lupe der Psychoanalyse - illustriert durch mehrere Musikbeiträge – werden hier auf der Couch verhandelt.  

Dr. Solveig Palm

Solveig Palm, Projekt + Text 

  Aufführung im Kammermusiksaal im Beethoven-Haus Bonn am 21.10.2006 und diversen anderen Orten. Weitere Aufführungen im November 2006.  
  14 junge Talente aus Bonn und Umgebung demonstrieren als Darsteller, Musiker und Sänger die Spannungsfelder zwischen Sprache und Musik. 

Heine: Nikolas Heurich . Schumann: Roman Thieltges . Mozart: Felix Stadler . Beethoven: Philipp Werner . Freud: Martin Aselmann . Moderatorin: Agnes Decker . Musik: Theresa Lier, Benjamin Nuss, Felix Wahl, Klavier, Elisa + Eleni Wittbrodt, Violine, Emily Wittbrodt, Violoncello, Nico Heinrich, Merveille Mubakemeschi, Gesang . Text und Produktion: Solveig Palm, Beethoven Bonnensis mit Unterstützung des Theater Bonn

 

 

 

;

 

"Wem der große Wurf gelungen"

Das Projekt ist die Fortsetzung des im vergangenen Jahr sehr erfolgreichen, und mit dem Beethoven Bonnensis-Förderpreis ausgezeichneten Beethoven-Schiller-Stücks „Wem der große Wurf gelungen“, in dem zum ersten Mal das Verhältnis von Sprache und Musik thematisiert wurde.

Premiere: Samstag, 23. Sept. 2006, 20.00 Uhr

In der Halle Beuel, Spielstätte Lampenlager

Weitere Aufführungen: 26. und 29. Sept. 2006 ebenda

Eintritt: 8,- €, erm. 4,- €

 

 

 

 

 

 

 

 

Halle Beuel
Siegburger Straße 42
Bonn-Beuel

 

Fortsetzung Teil II >>

Gästebuch

 

 

Aktuell - Aphorismen - Autor - Bioethik - Email - Galerie - Home - Impressum - Krieg - Literatur - Personen - Rechtsanwaltskanzlei - Satiren - Telepolis

Home ] Nach oben ] Projekt Teil II ]

 

Copyright. Dr. Goedart Palm 1998 - Stand: 20. Oktober 2013.